Frohe Weihnachten allerseits...

...meint bei mir, alle vertragen sich und sind happy über ihre Geschenke oder (idealerweise) einfach nur wegen der herrschenden Harmonie.

In meinem Fall gilt beides. Seit ich den gestrigen Abend im Zimmer meines Bruders mit ihm und seinen Freunden verbracht habe -Wow, das hört sich schon fast anstößig an- ist er sehr nett. (Ich habe aber, anders als er, nicht das Bedürfnis, unsere letzte Auseinandersetzung zu ignorieren.) Wir hatten heute erstaunlich wenig Stress und waren sehr einträchtig, haben uns die Bäuche vollgeschlagen und diverse Spiele gespielt. Momentan sitzt "der Rest" noch unten am Tisch mit einem befreundeten Paar, und spielt Die Siedler.

Die ersten Weihnachtsgeschenke wurden ausgetauscht. Wobei. Eigentlich haben nur meine Mutter und ich "getauscht", denn Julian hatte wie jedes Jahr kein Geschenk, wegen angeblichen Geldmangels. Toller Grund. Aber besaufen kann man sich for free, oder was?!

Ich hatte auch keine Kohle, habe aber meiner Mama eine Collage auf Din A3-Format gebastelt. Dabei waren Ausschnitte aus Zeitschriften ("Bauchfrei über 40-Geht das?!", sowie einige Fotos von ihr (mit irischer Koboldperücke), uns (mit Kaltwachsstreifen) und ihrem Freund (in der Bahn nach Erfurt). Es ist das erste Jahr seit ich denken kann, in dem mein Bruder nichts von mir bekommen hat.

Ich selbst bekam Geld, Parfüm, schwarz-rote Kopfhörer und zwei Karten für "Shadowland" (13.01.). Da werd ich mir mit meiner Mama einen schönen Abend machen. Morgen werd ich noch zu meinen Tanten und meiner Oma gehen und ihnen beim Essen zuschauen. Denn "Auf die Speisekarte schauen ist erlaubt, aber gegessen wird daheim.". Gleiches Thema mit meinem Freund. ;-)

Achja, apropos "Freund". Seine Oma und seine Mama haben mir auch eine Kleinigkeit besorgt. Wie süß ist das denn?!! Ich freu mich auch sehr auf sein Geschenk, da ich weiß, dass er total nervös ist und sich die ganze Zeit Gedanken macht, ob es mir denn gefallen wird. Ich kann ihm so oft erzählen, wie ich will, dass es mir tatsächlich nicht um den materiellen Wert geht oder um den Einfallsreichtum oder was-weiß-ich. Wenn ich weiß, er hat sich bemüht, kann er mir auch ein Gutschein für Ponyreiten schenken oder einfach einen Tag, wo er mir ganz allein gehört. Ich hab ihm gesagt, er soll selbst was machen, aber er ist nicht mit besonderen künstlerischen Talenten gesegnet.

Ich hab mir auch lange überlegt, was ich ihm schenke, aber ich weiß nicht, ob er die Sache genauso sieht, wie ich. Ich will's hoffen, denn besonders nützlich sind meine Geschenke nun wirklich nicht, dafür weiß ich aber bei zwei von ihnen, dass er sie sich wünscht. Eins von den dreien ist ein Urlaub Ende März, den ich aber nur zu drei Vierteln zahle. Das musste ich natürlich vorher mit ihm absprechen. Das andere ist etwas, was wir beinahe täglich ansprechen. Das dritte wünscht er sich (aber ich denke nicht, dass du jetzt weißt, was ich meine, mein Schatz ;*), es hat aber keinen bestimmten Nutzen. Dann werde ich ihm noch etwas Viertes geben, was allerdings nicht neu und nicht besonders großartig ist. Ich hatte es noch daheim und er braucht es. Freuen wirst du dich bestimmt trotzdem, denn du hast sowas nicht mehr ;-)

Tipp: Das zweite ist kein Tiger. Das dritte ist kein Strip. Das vierte ist kein Skateboard-Helm.

Mit Markus' Geschenk bin ich jetzt auch fertig; gleiches Prinzip: Persönlich und hoffentlich auch originell. Jus Geschenk ist witzig und genauso persönlich, aber eben auch nicht praktisch. Yellow bekommt ein Präsent von ähnlich emotionalem Wert. Jedes dieser drei ist selbstgemacht und dahinter steht -wie bei jeder guten Überraschung- eine Geschichte, die ich hier später auch noch erläutern werde.

Niggens und Nils' Geschenke sind annähernd die gleichen, aber auch mit sehr großem Aufwand verbunden. Dort spiegelt sich das Grundkonzept wider: Es wird ihnen vielleicht nicht gefallen, aber sie werden sich AUF JEDEN FALL darüber freuen.

Robs ist ein olles Markenschwein. Was der von meinem Geschenk halten wird, weiß ich wirklich nicht.

Und der fetten Martin wird auf sein Geschenk auf jeden Fall abgehen :D (Du kennst meine Geschenke ja schon.)

Oh scheiße, ich habe grade eine Fruchtfliege erschlagen. Die saß so auf meinem Arm und das war ein Reflex. Shit.

Lasst mich.

 

Ich wünsche ein frohes Fest gehabt zu haben. Ihr werdet bestimmt alle fett.

Genießt die Zeit, in der alle gezwungen sind, nett zu sein. Und an die, die gezwungen sind: Es ist nicht so schlimm, wie ihr denkt. Traut euch mal, jemanden in eure Nähe zu lassen. Nachts könnt ihr euch ja immernoch bei CS abreagieren.

24.12.12 23:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen