How did it come so fast..?

Manchmal frage ich mich, ob ich liebe. Ich bin eine überzeugte Romantikerin, aber was ist eigentlich das Modell "Liebe"?

Ist Eifersucht ein Zeichen von Liebe oder Ausdruck purer Selbstzweifel? Ist das, was ich will, auch das, was ich brauche? Oder will ich etwas, WEIL ich es brauche?  Kann man Gefühle für mehrere Personen haben, oder belüge ich mich selbst, damit ich am Ende nicht alleine bin?

Ich habe meinen Freund betrogen. Ich hätte mir das niemals zugetraut und ein Teil von mir weigert sich noch in diesem Moment, das zu glauben. Am Anfang hat es meiner Beziehung geholfen. Aus diesem Verhältnis holte ich mir die stets erhoffte, doch nur selten erhaltene Bestätigung und die Kraft, weiterzumachen und geduldig zu bleiben. Ich setzte mir und meinem Freund ein Ultimatum; frei nach dem Motto "Entweder das oder Schluss." Leider war ihm die Ernsthaftigkeit dessen nicht bewusst. Zum Teufel mit Rücksichtnahme und Geduld. Zwar beschweren sich Partner immer über allzu direkte Aussagen ("In dem Kleid siehst du aber fett aus!", aber mal ehrlich: Wer von uns möchte auf dem Klassentreffen schon aussehen wie Presswurst. Dann doch lieber die Spitze einstecken und etwas dezent Schwarzes anziehen.

Ich habe einen Fehler gemacht. Dass die Motive dahinter Sehnsucht und sogar Liebe waren, ändern nichts. Es war der falsche Weg.

Das Folgende soll keine Entschuldigung sein.

Die Beziehung war sehr schön, wir uns sehr nah. Er hatte Pläne, ich war 17. Dass ich ihn betrogen habe, ist ein Zeichen gewesen, dass etwas nicht stimmt, das wusste ich. Ich versuchte, etwas zu ändern, ohne Erfolg. Ich habe den ersten Schritt in Richtung Unabhängigkeit gewagt, doch habe ihn nicht mitgenommen. Ich habe nicht aus Böswilligkeit, sondern aus Ohnmacht gehandelt. Ich bin ein Mensch aus Glas, nicht aus hartem Marmor. Zumindest das weiß ich jetzt.

Der Andere kann mir Alles geben, was ich brauche. Er heilt mir die Flügel, damit ich wieder zu mir fliegen kann. Wo war ich die letzten Monate? Dass meine Schwingen geschmolzen waren, merkte ich erst, als ich im kalten Wasser landete. Ich glaube, mein Begleiter während des letzten Jahres ertrinkt gerade bei dem Versuch, mich zu retten. Er hebt nicht mich, sondern einen Stein, der am Grund liegt. Wie lang wird es dauern, bis er ihn endlich loslässt?

Es war ein langer Weg, doch nun weiß ich, dass ich wirklich noch einen eigenen Körper besitze und dass ich bin. Ich bin und ich liebe. Beide. 

Fliegen lernen ist so schön.

20.3.13 16:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen